Hannibal


HANNIBAL über HANNIBAL

...der Held aus Karthago wollte die Römer besiegen und zog mit Elefanten über die Alpen. Dies war das Vorbild für einen kleinen, unabhängigen Verlag, um mit guten Büchern das Publikum zu erreichen.

Das hat der HANNIBAL Verlag dann auch geschafft, zunächst mit Werken von Hugo Bettauer und Gedichten von Norbert C. Kaser, die in mehreren Auflagen erschienen. Nachdem sich HANNIBAL von Österreich nach Deutschland (ohne Elefanten) aufmachte, kamen die ersten Musikbücher auf den Markt mit den vier großen Jazzmusikern Charlie Parker, Dizzi Gillespie, Miles Davis und John Coltrane. Damit war der Musikbuchverlag geboren, die zeitgenössische Pop- und Subkultur und ihre Stars wurden Thema in den Büchern: Blues, Jazz, Punk, Hip-Hop, Dark Wave, Heavy Metal, sogar Country-Musik von Hank Williams fand sich nun im Buchprogramm, das von Leonard Cohen bis Metallica, von Beatles bis zu den Doors, von Madonna bis Elvis viele große Stars porträtierte.

Das Erfolgsrezept: Gute Autoren und Übersetzer, anspruchsvolle, spannende Themen, verpackt in schön gestaltete Bücher zu attraktiven Preisen.