KEPT BOY von GEORGE BAMBER (Regie)

14.989954

EUR 14,99

inkl. 19 % USt zzgl. Versandkosten

Art.Nr. 21677

Gewicht 0,09 KG

Lieferzeit : Besorgungszeit 3-6 Werktage, falls nicht bei uns am Lager

KEPT BOY von GEORGE BAMBER (Regie)

FSK 16

>> Pro Fun media, Frankfurt/Main 2017

Produktion: USA 2016
Originaltitel: KEPT BOY
Darsteller/innen: Jon Paul Phillips, Thure Riefenstein, Greg Audino, Deosick Burney, John-Michael Carlton, Toni Romano-Cohen, Charles Fathy, Vivian Lamolli
Filmstab: Drehbuch: David Ozanich; Kamera: Corey Parsons; Musik: Darryl John Hannan; Produzenten: Haley Christensen, Laura Reich, Ben Simons
DVD: PAL / Dolby Digital 2.0/ Bildformat 16:9 [1,78:1]
Regionalcode: 0 (codefree)
Sprachen: Englische Originalfassung mit deutschen Untertiteln
Extras: Cast & Crew Interviews (ca. 35 Min., OF), Hinter den Kulissen Aufnahmen (ca. 2 Min., OF), Geschnittene Szenen (ca. 2 Min., OF), Interviews vom MiFo Filmfestival (ca. 19 Min., OF),
Laufzeit: 89 Minuten
FSK: Freigegeben ab 16 Jahren


Inhalt:

Pünktlich zu Dennis' 30. Geburtstag hat sein Sugar Daddy ihm die Worte gesagt, die kein ''Toy Boy'' jemals hören möchte: ''Such dir einen Job!''. Innenausstatter und Reality-Show-Star Farleigh Knock hat ein wahres Händchen dafür, sein Zuhause nur mit den schönsten Dingen zu schmücken – so wie mit dem bildhübschen Adonis Dennis. Als Farleigh Dennis das zuvor undenkbare Ultimatum stellt, sich Arbeit zu suchen, wird Dennis vom ''Luxus-Spielzeug'' zum Wegwerf-Produkt. Könnten vielleicht erotische Abenteuer mit anderen Männern Dennis aus seiner verzwickten Lage helfen? Einen Versuch ist es auf jeden Fall wert – oder zwei, oder drei...

Regisseur George Bamber zeigt mit dieser rabenschwarzen Komödie, dass das Leben mit einem Sugar Daddy bittersüß ist. ''Kept Boy'' basiert auf einem Buch von Robert Rodi, der für seine Satiren über queere Archetypen bekannt ist. Bamber und seine Darsteller interpretieren Rodis wendungsreiche und urkomische Geschichte auf eine erfrischend glaubwürdige Art und Weise.

Indem Bamber das Ultimatum ''Such dir einen Job – oder verschwinde!'' genauer betrachtet, führt der Regisseur dem Zuschauer den untrennbaren Zusammenhang zwischen Liebe und Abhängigkeit vor Augen. In einer Welt mit etablierter Homo-Ehe, in der nur noch Fragmente sexueller Sitten einer Minderheitenkultur existieren, werden Hetero- und Homosexuelle angehalten, zu hinterfragen, was die Bedeutung von Liebe ist und wie man diese am Leben erhält.

Trailer: