POSITIV von MASANDE NTSHANGAR

24.800032

EUR 24,80

inkl. 7 % USt zzgl. Versandkosten

Art.Nr. 22001

Gewicht 0,40 KG

Lieferzeit : Besorgungszeit 3-6 Werktage, falls nicht bei uns am Lager

POSITIV von MASANDE NTSHANGAR

POSITIV von MASANDE NTSHANGAR

Das Wunderhorn, Heidelberg 2018
Originalausgabe: THE REACTIVE, 2016
Aus dem Englischen von Maria Hummitzsch
Hardcover, ca, 200 Seiten

Verlagstext:

Lindanathi und seine Freunde, die direkte und tiefsinnige Cissie, und der meist zugedröhnte Ruan, leben zusammen in einer Wohngemeinschaft in Kapstadt. Sie schlagen sich durchs Leben mit Hilfsarbeiten und durch den Verkauf von antiretroviralen Medikamenten, bevor diese in Südafrika landesweit und ohne Auflagen für alle erhältlich gemacht wurden. Lindanathi jobbt in einer Videothek. Er ist HIV positiv, er schnüffelt, zieht Kokain und raucht alles, was er bekommen kann. Sein Trauma ist der Tod seines jüngeren Bruders, für den er sich seit 10 Jahren verantwortlich hält. Die drei Freunde streifen durch die Stadt, hängen herum, sind Party-Hopper und nehmen dabei die immer weiter fortschreitende materielle Ungleichheit in ihrer Stadt wahr.

So entsteht ein eindrückliches Bild von Kapstadt, wo ehemalige Sklaven-Verliese zu Boutique-Hotels und Imbissbuden werden. Ein mysteriöser Käufer macht ihnen plötzlich das Angebot, ihre gesamten Medikamentenvorräte aufzukaufen. Es ist nicht klar, ob es sich dabei um eine Polizeifalle oder das Angebot eines Drogen-Syndikats handelt, um die Amateur-Dealer vom Markt zu nehmen. Sie treffen einen maskierten Mann, der mit seinem Geld und seinen Versprechungen verschwindet. Jugend heißt Warten, die Zeit Totschlagen, sich Ausprobieren. Aber keiner sagt einem, auf oder für was, denn all die vollmundigen politischen Ankündigungen gelten nur für Erwachsene...

Masande Ntshanga hat einen aufwühlenden und sehr berührenden Roman geschrieben, über Leben, Liebe, Krankheit und Tod der jüngeren Generation in Kapstadt/Südafrika. Die Geschichte spielt zu Zeiten der Mbeki-Regierung (1999-2008) und deren fataler Politik gegenüber AIDS. Südafrika gehört zu den am schwersten von der AIDS-Pandemie betroffenen Ländern. Mbeki bestritt den wissenschaftlich gesicherten ursächlichen Zusammenhang zwischen dem HI-Virus und der Immunschwächekrankheit AIDS und den Nutzen von Medikamenten zur Behandlung von HIV-Infektionen.