AUDRE LORDE - DIE BERLINER JAHRE 1984-1992 von DAGMAR SCHULTZ (Regie)

14.89999

EUR 14,90

inkl. 19 % USt zzgl. Versandkosten

Art.Nr. 16859

Gewicht 0,09 KG

Lieferzeit : Besorgungszeit 3-6 Werktage, falls nicht bei uns am Lager

AUDRE LORDE - DIE BERLINER JAHRE 1984-1992 von DAGMAR SCHULTZ (Regie)

FSK 6

>> Salzgeber, Berlin 2012

Produktion: Deutschland 2011
DVD: PAL / Dolby Digital 2.0/ Bildformat 16:9
Regionalcode: 2 / West- und Mitteleuropa
Sprachen: Deutsch-englische Originalfassung (z.T. deutsche Untertitel); deutsche, englische, französische und spanische Untertitel
Extras: Kinotrailer, zusätzliche Szenen, Filmmusik, Lesungen, Interview mit der Regisseurin Dagmar Schultz, Feature: Audre und Ihre Arbeit
Laufzeit: 79 Minuten
FSK: Freigegeben ab 6 Jahren


Inhalt:

Auch zwanzig Jahre nach ihrem Tod ist der Einfluss der Schriftstellerin und Aktivistin Audre Lorde auf die afroamerikanischen, feministischen und queeren Bewegungen außerordentlich lebendig. Ein wenig beachtetes Kapitel sind dabei ihre Berliner Jahre von 1984 bis 1992, in denen Lorde Afrodeutschen zu mehr Selbstbewusstsein verhalf und die sozialen Veränderungen in der Stadt kommentierte, die von Mauerfall und Wiedervereinigung geprägt waren.
Persönliche Video- und Audioaufzeichnungen von Dagmar Schultz erlauben einen besonderen Blick in das Leben der privaten Audre Lorde, lassen aber auch Mitstreiter_innen, Studierende und Freund_innen zu Wort kommen. Das außergewöhnliche Porträt wurde im Panorama der Berlinale 2012 uraufgeführt.
The DVD has over 70 minutes of extra material, including Audre reading her poetry and reflecting on her work, meeting with South African author and activist Ellen Kuzwayo, an interview with Dagmar Schultz, a music clip by Corasón, whose music is in the film, and many more scenes of Audre Lorde in Berlin. The film has subtitles in German, French and Spanish!

„Dieser Film ist ein Geschenk an die Geschichte, für Studierende, evolutionäre, für (insbesondere lesbische) Frauen und Menschen mit Migrationshintergund. Und: Er ist ein Werk der Liebe!“ (Kitty Cone)
„Audre Lorde, die feministische Überfigur, wollte eine ‚unwiderstehliche Revolution’. Dieses lebendige Dokumentarfilmporträt zeigt, dass Lorde selbst als Revolutionärin unwiderstehlich war!“ (Trista S. Kendall)

offizieller Trailer: