DIE SEXUALITÄT DER PSYCHOANALYSE von KAI RUGENSTEIN

Artikel ist lieferbar ab Montag, Juli 12, 2021

12.00005

EUR 12,00

inkl. 7 % USt zzgl. Versandkosten

Art.Nr. 25610

Gewicht 0,20 KG

Lieferzeit : Erscheinungstermin siehe oben. Wir liefern sobald verfügbar

DIE SEXUALITÄT DER PSYCHOANALYSE von KAI RUGENSTEIN

DIE SEXUALITÄT DER PSYCHOANALYSE von KAI RUGENSTEIN

ZUR BEDEUTUNG DES SEXUELLEN IN THEORIE UND BEHANDLUNGSTECHNIK

Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 2021
Paperback, 120 Seiten


Verlagstext:

Psychoanalyse interessiert sich weniger für die organisierte, genitale Sexualität, sondern vielmehr für das anarchische, verdrängte, unbewusste Sexuelle. Sie fragt nach der infantilen Sexualität im Erwachsenen. Kai Rugenstein diskutiert, orientiert an Sigmund Freud und Jean Laplanche, die Leitgedanken einer intersubjektiv ausgerichteten Triebtheorie und deren Implikationen für die psychoanalytische Praxis. Dabei wird deutlich, wie es in Analysen jenseits eines bloßen Redens über Sexualität darum geht, eine Weise des Deutens zu finden, welche die Dynamik des unbewussten Sexuellen in der Übertragung mobilisiert und so blockierte Entwicklungsmöglichkeiten bei Patientinnen und Patienten wiederbelebt. Besondere Beachtung gilt demnach dem Arbeiten mit und in der Übertragungsliebe.

Dr. phil. Kai Rugenstein, Dipl.-Psych., Studium der Psychologie und Philosophie, ist Psychologischer Psychotherapeut in eigener Praxis, Dozent, Supervisor und Lehrtherapeut an der Psychologischen Hochschule Berlin.