UFERWECHSEL von SUNIL MANN

12.00005

EUR 12,00

inkl. 7 % USt zzgl. Versandkosten

Art.Nr. 16553

Gewicht 0,26 KG

Lieferzeit : Besorgungszeit 3-6 Werktage, falls nicht bei uns am Lager

UFERWECHSEL von SUNIL MANN

UFERWECHSEL von SUNIL MANN

>> Grafit, Dortmund 2012
Taschenbuch, 312 Seiten

Verlagsinfo:

Frech, ironisch, multikulti!


In einem Waldstück nahe Zürich wird eine Leiche geborgen. Der Körper des jungen Ausländers ist steif gefroren und weist schwere Verletzungen auf. Privatdetektiv Vijay Kumar, der zufällig am Fundort anwesend war, staunt nicht schlecht, als er am nächsten Tag von einem anonymen Anrufer den Auftrag erhält, den Tod von genau diesem jungen Mann aufzuklären.
Erste Recherchen lassen die Vermutung aufkommen, dass sich der Tote im Radkasten eines Flugzeugs versteckt hatte, um illegal in die Schweiz einzureisen. Miranda, Vijays beste Freundin und Kennerin des horizontalen Gewerbes, glaubt jedoch, dass der Unbekannte ein Stricher war. Vijay zwängt sich in sein schwulstes Outfit und ermittelt im Milieu. Kurze Zeit später stirbt ein weiterer junger Mann – ausgerechnet jetzt hetzt Vijays Mutter ihrem Sohn eine Horde heiratswilliger Inderinnen auf den Hals …

Presse:

»Spitzen-Spannung aus der Schweiz: Sunil Manns Vijay Kumar ist eine Bereicherung der Schnüfflerszene.« Reinhard Jahn, WDR5 - ›Die telefonische Mord(s)beratung‹

»Sunil Mann, der mit seinen indischen Wurzeln den Seiltanz zwischen den Kulturen kennt, legt mit Uferwechsel nicht nur einen Krimi vor, sondern auch einen Zürich-Roman, der einen kritisch-humorvollen Blick auf die Gesellschaft wirft – auch auf die unbekannteren Seiten.« Christine Brand, NZZ am Sonntag

Sunil Mann wurde als Sohn indischer Einwanderer im Berner Oberland geboren. Nach der Matur schrieb er sich in Zürich für Psychologie und Germanistik ein. Beide Studien brach er erfolgreich ab. Zurzeit ist er als Flugbegleiter tätig, ein Job, der ihm genügend Zeit zum Schreiben lässt. Für seine Kurzgeschichten hat er bereits zahlreiche Preise gewonnen. Für sein Romandebüt ›Fangschuss‹ wurde er mit dem ›Zürcher Krimipreis‹ ausgezeichnet.