GESCHLECHTERRECHT von KONSTANZE PLETT

Artikel ist lieferbar ab Donnerstag, Mai 20, 2021

39.000002

EUR 39,00

inkl. 7 % USt zzgl. Versandkosten

Art.Nr. 25595

Gewicht 0,62 KG

Lieferzeit : Erscheinungstermin siehe oben. Wir liefern sobald verfügbar

GESCHLECHTERRECHT von KONSTANZE PLETT

GESCHLECHTERRECHT von KONSTANZE PLETT

AUFSÄTZE ZU RECHT UND GESCHLECHT - VOM TABU DER INTERSEXUALITÄT ZUR DRITTEN OPTION

>> Transcript Verlag, Bielefeld 2011
Softcover, 400 Seiten


Verlagstext:

Aus menschenrechtlicher Perspektive wird seit langem um die Wahrnehmung und Anerkennung von inter- und transgeschlechtlichen Menschen gerungen: In welchem Verhältnis stehen Recht und Geschlecht? Warum soll Geschlecht überhaupt geregelt werden? Welche Änderungen gab es im deutschen Recht? Konstanze Plett macht die Entwicklung und Veränderung des staatlichen Rechts hinsichtlich der Wahrnehmung intergeschlechtlich geborener Menschen deutlich. Sie ist eine der drei Juristinnen, die die sogenannte »Dritte Option« für Geschlecht beim Bundesverfassungsgericht durchgesetzt haben.

Der Band, herausgegeben und eingeleitet von Marion Hulverscheidt, ist mit einem Geleitwort von Friederike Wapler und mit einer von Daniela Heller illustrierten Zeitleiste versehen.

Konstanze Plett, geb. 1947, ist Juristin und Rechtssoziologin. Sie lebt als Professorin im Ruhestand in Bremen. Nach Forschungen zu gerichtlichen und außergerichtlichen Streitaustragungsmechanismen liegen ihre Schwerpunkte seit vielen Jahren bei Fragen rund um »Recht und Geschlecht«. Für ihr Engagement zur Wahrung der Menschenrechte intersexueller Personen wurde ihr 2019 das Bundesverdienstkreuz verliehen.