KARL HEINRICH ULRICHS. DER ERSTE SCHWULE DER WELTGESCHICHTE von VOLKMAR SIGUSCH

8.499973

EUR 8,50

inkl. 7 % USt zzgl. Versandkosten

Art.Nr. 07917

Gewicht 0,13 KG

Lieferzeit : Besorgungszeit 3-6 Werktage, falls nicht bei uns am Lager

KARL HEINRICH ULRICHS. DER ERSTE SCHWULE DER WELTGESCHICHTE von VOLKMAR SIGUSCH

KARL HEINRICH ULRICHS. DER ERSTE SCHWULE DER WELTGESCHICHTE von VOLKMAR SIGUSCH

BIBLIOTHEK ROSA WINKEL BAND 21

>> Verlag rosa Winkel, Berlin 2000
Kartoniert, 127 Seiten


Verlagstext:

Karl Heinrich Ulrichs (1825-1895) war der erste, der eine Theorie der Homosexualität (Uranismus) entwickelte und in seinen Forschungen über das Räthsel der mannmännlichen Liebe vertrat.

Zum 175. Geburtstag von Karl Heinrich Ulrichs würdigt der Sexualwissenschaftler Volkmar Sigusch Leben und Werk dieses Pioniers:

"Viel von dem, was eine 'Bewegung' ausmacht, nahm Ulrichs als Einzelkämpfer voraus: öffentliche Widerreden, Demonstrationen und Anklagen; Streitschriften und Eingaben an die Gesetzgeber und ihre Kommissionen; Vernetzung der 'Genossen'; Einrichten eines Archivs des Pro und Kontra und damit der Individual-, Sozial- und Kriminalgeschichte bis dahin Geschichtsloser; Auflisten berühmter Männer der Vergangenheit, die Männer geliebt haben sollen; Androhen, namhafte Urninge (…) als solche zu entlarven, heute Outing genannt; (…) Konzeption eines 'Urningsbundes'; Einrichten einer Unterstützungskasse für in Not geratene Gleichgesinnte; Gründung einer ersten Zeitschrift für sie; (…) öffentliches Sichbekennen, heute Coming out genannt (…)"

Ulrichs 

Karl Heinrich Ulrichs