ZWEI WELTEN von FRANK CLARE

20.000012

EUR 20,00

inkl. 7 % USt zzgl. Versandkosten

Art.Nr. 03627

Gewicht 0,31 KG

Lieferzeit : Besorgungszeit 3-6 Werktage, falls nicht bei uns am Lager

ZWEI WELTEN von FRANK CLARE

ZWEI WELTEN von FRANK CLARE

EINE JUGEND IM NATIONALSOZIALISTISCHEN DEUTSCHLAND
BIBLIOTHEK ROSA WINKEL BAND 34


>> Männerschwarm, Hamburg 2003
Originalausgabe: THE CLOVEN PINE, Secker & Warburg, London 1942
Aus dem Englischen von Dino Heicker
Mit einem Nachwort von Thorsten Fögen
Kartoniert, 320 Seiten


Verlagstext:

Der Roman schildert die politische und gesellschaftliche Situation im Nazi-Deutschland der späten 1930er Jahre aus der Perspektive des Engländers David Beaton, der eine Zeitlang an einer deutschen Schule als Englischlehrer tätig ist. Zwischen Beaton und dem 16-jährigen Schüler Götz entwickelt sich eine freundschaftliche Beziehung, in der auch geistige Auseinandersetzungen geführt werden. Das Weltbild eines in Deutschland aufwachsenden Jugendlichen wird so konfrontiert mit den Überzeugungen und Anschauungen eines Engländers. Frederick W. Clayton (1913-1999), der nach dem Krieg über Jahrzehnte als Klassischer Philologe in Exeter wirkte, veröffentlichte seinen autobiographisch gefärbten Roman (er war 1936/37 an der Dresdner Kreuzschule tätig) im Jahr 1942 unter dem Pseudonym "Frank Clare".

Der sogenannte Totale Staat will den ganzen Menschen. ... Der Staat wird zum Gott. Dieser eifersüchtige Gott will vor allem die Jugend. An den Kindern liegt ihm noch mehr als an den Erwachsenen. Klaus Mann (1937)

Pressestimmen:

Gerade der mittlerweile historische Rahmen der erzählten Handlung macht "Zwei Welten" zu einem lesenswerten Zeitdokument. Untermauert durch die eigenen Erfahrungen in Hitlerdeutschland der späten dreißiger Jahre bettet Clare/Clayton das Geschehen mit Detailgenauigkeit in die geistige und politische Verfassung dieser Jahre. ... So ist das erstmalige Erscheinen des Buchs in deutscher Übersetzung ein lohnendes und gelungenes Unterfangen. Siegfried Strassner in NSP März 2003
Kindheit und Jugend im Nationalsozialismus - dies ist das Thema zahlreicher unterschiedlicher literarischer Darstellungen, angefangen in den frühen 1930er Jahren bis in die Gegenwart. Das Besondere an Frank Clares autobiographisch gefärbtem Roman aus dem Jahr 1942 ... ist aber, dass ein Brite seine Jugend schildert. Box 12/03